100
100



100

  Startseite
    BlogInfo
    Fun/Art/Humor
    NBC
    Philosophie
    Private
    Quote of the Day
    Work
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/ha115volt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Re

So ich werd ab heute versuchen mal wieder mehr zu schreiben.
Zuerst schreib ich was zu den letzten Monaten wo ich nicht so viel Zeit und Lust zum bloggen hatte.
19.1.06 08:40


Der Kitsch und die Frauen

Vor ein paar Wochen war ich mit meiner Freundin unterwegs. Unser Ziel war Toys'r'us. Dort angekommen stellten wir fest das es die Filiale nicht mehr gibt (Kommt es mir nur so vor oder geht es mit der Einkaufslandschaft auch immer weiter Bergab?)

Die Suche nach der T'r'u-Filiale hatte uns in einen Teil von D?sseldorf verschlagen den wir sonst eher selten sehen, quasi das n?rdliche Ende der Innenstadt. Da wir eher s?dlich wohnen fahren oder gehen wir gew?hlich in das s?dliche Ende oder ins Zentrum.

Als ich feststellte das es die Filiale nicht mehr gibt, wollte ich auf dem Absatz kehrt machen und nach Hause fahren. Aber irgendwie kam es dann dazu das wir noch da rumliefen und an diversen gesch?ften vorbei gingen. Dann nahm das Schicksal seine Lauf meine Freundin enddeckte einen

BRIDGET-BIJOU-LADEN

Falls ihr jetzt nicht wisst was das ist, seit froh preiset den Herren und lest am besten garnicht weiter. Bewahrt euch eure naive m?nnliche Unschuld (ich gehe mal davon aus das Frauen wissen was das ist).

Meine Freundin sofort "Da wollt ich schon immer mal rein."
Ich (ich hatte schon von diesen "L?den" geh?rt): "NEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN"

Wir sind nat?rlich reingegangen.

Ich betrete also den Laden, besser werde unter fl?chen reingeschleift. Ich drohe Sanni mich in dem Laden furchtbar daneben zu benehmen und das es sehr peinlich f?r sie wird. Es hilft nichts ich bin in der H?lle.

Der Laden war genau wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Auf ungef?hr 30qm t?rmten sich unf?hr 20000Tonnen glitzernder Wertloser Mode"schmuck", ein Teil wertloser als das andere.

W?hrend ich versuche beim anblick des tonnenweise funkelnden Glasses nicht an Augenkrebs zu sterben, f?llen sich meine Lungen mit einem gemisch aus 35? warmer abgestandener Heizungsluft und einer Mischung aus ungef?hr 5000 Frauenparf?ms, deren buket den schlechten und billigen Geschmack wiederspiegelt den man ?h frau haben muss um hier einzukaufen. Ein Feuerwerk der Migr?ne z?ndet in meinem Sch?del.

Als ich wieder zu Besinnung komme analysiere ich die Klientel die sich gerade im Laden befindet, eine gesunde Mischunge aus giffelnde prepubat?ren M?dchen und alten exentrisch Damen im Kunstpelz. Nat?rlich kein einziger Mann. Oder doch? Einsam in der ecke sehe ich einen ver?ngstigten Leidensgenossen, der sich krampfhaft an einem Schosshund festh?lt den ihm sein Frauchen wohl auf den arm gesetzt hat. F?r Mitleid habe ich keine Zeit, daf?r ist mein eigenes zu gro?.

Hinter der Theke aus billigem Marmor ersatz steht die verk?uferin. St?rker geschminkt als ein Clown, sieht sie ein bischen aus wie die Nanny (nicht die SuperNanny aus RTL sonder Fran aus dieser UrAltSerie).

Sie sieht mich irritiert an als ich Sanni mehr laut als leise zuraune, das ich noch nie SOVIEL SCHEISSE auf einem Haufen gesehen habe.

Ich sehe mir die Scheisse genauer an. Zwischen zahlosen Ketten, Armb?nder armreifen und etlichen losen perlen, stehen kleine und gro?e Figuren die ebenfalls ?ber und ?ber mit funkelndem Glass besetzt sind. Auf faszinierende weise ?betreffen sie die Nutzlosigkeit des ?brigen Schmuckes (den man theoretisch zumindest, wenigstens tragen k?nnte). Es dominieren die Farben Lila/Pink, Lindgr?n und Bernstein (goldgelb).

Faszinierend ist auch das kein St?ck dem anderen gleicht.
Ich frage mich woher die so viele verschiedene Teile bekommen die alle so sinnlos und h?sslich sind.

Ein weiterer irritierter Blick der Verk?uferin verr?t mir das ich wieder zu laut gedacht hab. Die Frau tut mir Leid wahrscheinlich haben die Parf?m-D?mpfe ihr Resthirn vollst?ndig zersetzt.

Endlich entschliesst sich Sandra die Folter zu beenden. Der Ohnmacht nahe taumel ich aus dem surrealen Laden an die frische Luft.

Ich weiss das ich jetzt die H?lle gesehen habe und ich weiss das ich dringend Aktien von dem Laden brauche, wer mit soviel Scheisse umsatz generiert muss ein Genie sein.
19.1.06 09:10


Starb Frankenstein mit einem Lächeln auf den Lippen?

Betrachtet man die Geschichte und die Fiktion, sticht einem Zwangsl?ufig ein zentrales Motiv ins Auge. Das des Vater-Mordes (wobei ich Vater hier im ?bertragenen Sinne sehe).
Von ?dipus, ?ber Frankenstein, bishin zu Smallville, Terminator, Matrix, den Borg, Obi-Wan-Kenobi und Darth-Vater (die Liste liesse sich endlos fortsetzen), t?tet der Sohn den Vater, der Sch?ler den Meister, ja allgemeiner das Gesch?pf seinen Sch?pfer, oder trachtet jenem zumindest nach dem Leben.
Die Konsequenzen f?r das Gesch?pf sind dabei unterschiedlich, oft weiht es sich damit selber dem Untergang, andererseits kann es wohl auch als konsequente letzte emanzipatorische (in seiner orginal Etymologie) gesehen werden.
Das Motiv spiegelt sich auch in der Wissenschaft wieder, D?rrenmatts Die Physiker dr?ckt den Paradoxen Gewissenskonflikt aus, wenn die eigene Sch?pfung zum f?r den Sch?pfer subjekt negativen Verwand wird. In ?hnliche Kerben schlagen die Terminator und Matrix triologien.
Was wird passieren wenn der Mensch es schafft eine k?nstliche Intelligenz zu entwickeln?
Ich w?rde sagen wenn sie intelligenter als der Mensch selbst wird, w?re sie vermutlich in der Lage die Menschheit zu vernichten, wenn nicht dann nicht.
Dies bringt mich zum Kernpunkt. Ist nicht das Mass in dem die eigene Sch?pfung einem gef?hrlich wird, auch das Mass f?r die Vollkommenheit dieser? Eine Art gelebte Evolution. Ist es nicht das Ziel jedes Sch?pfers, etwas zu schaffen was gr??er ist als er selbst? Ist nicht der Tot durch die eigene Sch?pfung die K?r des eigenen Schaffens?
Wenn man etwas gro?es geschaffen hat, lebt man doch selbst in der Sch?pfung weiter. An die meisten gro?en "Personen" der geschichte erinnert man sich doch nur wegen ihrer Werke, Ideen und Taten.
Wie oft h?rt man von Eltern den Satz "Mein Kind soll es einmal besser haben!"?
Kommen wir zum religi?sen Aspekt, der sich beim Thema Sch?pfung ja gerade zu aufdr?ngt. Wie schrieb schon Nietzsche "Gott ist tot! Gott bleibt tot! Und wir haben ihn get?tet". Wer k?nnte einen Gott t?ten, wenn nicht die Leute die an ihn glauben, seine Sch?pfung, durch beenden des Glaubens. Weil der Gott nur in seiner glaubenden Sch?pfung exisitiert. Diesen Gedankengang findet man sch?n in einer Anhalter-Passage verdeutlicht:

"Ich weigere mich, zu beweisen, dass ich existiere" sagt Gott, "Denn ein Beweis ist gegen den Glauben, und ohne Glauben bin ich nichts."
"Aber," sagt der Mensch, "der Babelfisch ist doch eine unbewusste Offenbarung, nicht wahr? Er h?tte sich nicht zuf?llig entwickeln k?nnen. Er beweist, dass es dich gibt, und darum gibt es dich, deiner eigenen Argumentezufolge, nicht. Quod erat demonstrandum."
"Ach du lieber Gott" sagt Gott, "daran habe ich nicht gedacht" und l?ste sich prompt in ein Logikw?lkchen auf.
"Na, das war ja einfach" sagt der Mensch, und beweist, weil's gerade so sch?n war, dass Schwarz gleich Wei? ist und kommt wenig sp?ter auf einem Zebrastreifen ums Leben."

Trotz der augenscheinlichen komischen Ausrichtung des Textes findet man wieder das element, das der Mord am Sch?pfer auch f?r das Gesch?pf letztlich kein gutes Ende findet.
Letztlich schliesst sich der kreis wenn man bedenkt das die meisten Gesch?pfe irgendwann selbst zum Sch?pfer werden.
Betrachte ich meine Ausf?rhungen f?llt mir auch das ich mehr ? als ! benutzt habt, schliessen m?chte ich trotzdem mit einer weiteren letzten nicht rethorischen Frage:
"Kann es also etwas sch?neres geben als von der eigenen Kreatur einen Dolch in den R?cken gerammt zu bekommen?"
20.1.06 13:51


Quote of the Day

"Der beste (vern?nftigste) Wegweiser im Leben ist die Wissenschaft." (Gazi Mustafa Kemal Atat?rk)
20.1.06 13:52


sanni 2.0

ein kleines Update zum NBC-Eintrag ?ber meinen Schatz.

Ich schrieb damals:

>> sie raucht (Pfuiii bah *hust*)

Also das trifft nun nicht mehr zu.
Sie ist schon fast einen Monat erfolgreiche Nichtraucherin und ich bin sooooooooooooooooooooooooooooo stolz auf sie.

Seit dem Liebe ich sie nochmehr als vorher und ich dachte nicht das das ?berhaupt geht.

ILD Sanni
20.1.06 14:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung